Implantologie

Die Implantologie ist eine noch recht junge Wissenschaft. Implantate aus Titan wurden erstmalig von Prof. Brånemark 1965 einem Menschen erfolgreich eingepflanzt. Wir verfügen heute über ca. 40 Jahre wissenschaftliche Grundlagenforschung über Implantate. Lange Zeit war diese Art des Zahnersatzes umstritten. Doch seit einigen Jahren kann die Implantologie als anerkanntes und bewährtes Verfahren zum Ersatz natürlicher Zahnwurzeln in der Zahnheilkunde betrachtet werden. Es gibt mittlerweile genügend Studien, die den Erfolg der Implantologie belegen. Dr. Kießig setzte sein erstes Implantat 1993 und beschäftigt sich damit über 20 Jahre mit der zahnärztlichen Implantologie.

 

 

 

Zudem hat er sich zum Fachzahnarzt für Oralchirurgie weitergebildet und auf die Implantologie spezialisiert. Seine implantologische Kompetenz hat er vor der Zahnärztekammer Sachsen bewiesen und darf damit den Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie führen. Nicht nur Patienten profitieren von seinem implantologischen Können, er gibt sein fachspezifisches Wissen auch an Kollegen in Vorträgen weiter. Eine enge Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Hauszahnarzt des Patienten ist ausdrücklich gewünscht.